semier insayif, geb.1965, lebt in wien als freier schriftsteller, kunst- und kulturmanager, kommunikations- und verhaltenstrainer, trainer für interaktionsanalyse, systemischer coach/berater, mediator, supervisor, fitnessberater und –instructor, personal trainer.

seit 1993 freier schriftsteller, lesungen und sprechperformances im in- und ausland, zahlreichen veröffentlichungen in literaturzeitschriften, kunstkatalogen , anthologien, im rundfunk, publikationen:

  • 69 konkrete annäherungsversuche (gedichte + cd, edition doppelpunkt, wien 1998)
  • über gänge verkörpert oder vom verlegen der bewegung in die form der körper (gedichte, haymon verlag, innsbruck 2001)
  • libellen tänze – blau pfeil platt bauch vier fleck
    martin hornstein – 6 suiten für violoncello solo von J.S.Bach (BWV 1007-1012)
    (gedichte + CD, haymon verlag, innsbruck 2004)
  • unter schall – gedichte im zweiklang, (offizin s., meran 2007)
  • faruq (roman, haymonverlag innsbruck 2009)
  • boden los (gedichte, haymonverlag, innsbruck 2012)
  • über zeugungen (Gedichte. Neue Lyrik aus Österreich Band 18, Verlag Berger, 2017)

seit 2000 kunstübergreifende projekte und kooperationen
gemeinsame ausstellungsprojekte mit dem photographen martin reisinger
2001: "selbst bewegt fremd" in der Galerie p.s.kunst, Wien
2006 „selbst bewegt fremd – mutationen“, literaturhaus wien, im rahmen von „monat der photographie“

mit der bildenden künstlerin ulli klepalski und dem bildenden künstler robert kabas, weiters kunstprojekte wie „pur“ oder „literatur die berührt“ mit künstlerInnen- und designergruppe „purpur das büro für kommunikation“;

zahlreiche gemeinsame auftritte mit den cellisten martin hornstein und balász máté, mit dem gitarristen thomas j. lang, mit dem akkordeonisten und klangabenteurer siggi haider, mit dem saxophonisten und soundperformer michael fischer, mit dem VIO - vienna improvisers orchestra unter der leitung von michael fischer, mit dem komponisten und gitarristen helmut jasbar, mit dem CSQ - carcassonne string quartet, mit christiane hörlein (viola) und asim al-chalabi (oud).

auf initiative des komponisten fritz keil fanden 2014 uraufführungen einiger vertonungen von gedichten semier insayifs von fritz keil, rudolf hinterdorfer und wolfram wagner im rahmen des projektes schräge chansons 5 statt.

diverse preise und stipendien.
u.a. aufenthaltsstipendium in seekirchen am wallersee 2005, autorenstipendium für literatur der literar mechana jubiläumsfonds 2008, staatsstipendium für literatur des bmuk 2009/2010, literaturaufenthalststipendium „casa litterarum“ 2012, projektstipendium für literatur des bundesministerium für kunst und kultur 2014/15

konzeptionierung, organisation und moderation literarischer veranstaltungen
und leitung von literarischen schreibwerkstätten und poesieseminaren

seit 1998 literaturvermittlung und leitung zahlreicher literarischer schreibwerkstätten und poesieseminare in schulen (für schülerInnen und lehrerInnen) und in der erwachsenenbildung (zusammenarbeit u.a. mit ÖKS, deutschstudio salzburg, bildungshaus schloss puchberg)

leitung der „jungen literaturwerkstatt wien“ (www.jungeliteraturwerkstattwien.at)
von 1999-2003 in der galerie WORT&BILD
seit 2003 im rahmen des KÖLA – klub österreichischer literaturfreunde und autoren

1998-2003 konzeption und moderation literarischer veranstaltungen in der galerie WORT&BILD;

1998-2004 im auftrag von SIEMENS AG ÖSTERREICH
gemeinsam mit roland leeb und alfred rubatschek im team für konzept, organisation und koordination der literarischen veranstaltungsreihe LITERATniktechTUR und des siemens literaturpreises; mitherausgeber der anthologie „.txtour“ (haymon verlag innsbruck), die jährlich den siemens literaturpreis dokumentiert;

seit 2001 und moderation literarischer veranstaltungen für den KÖLA - klub österreichischer literaturfreunde und autoren;

2006 moderation der „29. innsbrucker wochenendgespräche“;

seit 2006 konzeption und moderation literarischer veranstaltungen in der ÖGL-österreichischen gesellschaft für literatur u.a. die reihe „text.begegnungen“

 
    © 2002 - 2015 by semier insayif, website by RO-see