Martin Hornstein
   
         
 
literatur werkstatt schule
 

Allgemeines
Die Idee der "offenen Schule" als ein Platz der Begegnung, der Kommunikation und der kreativen Auseinandersetzung stellt den gedanklichen Rahmen dieser Projekte dar. Durch den persönlichen Kontakt zu SchriftstellerInnen, soll den SchülerInnen, durch Diskussionen, gemeinsame Gespräche und eigenes kreatives Arbeiten, ein unbefangener Zugang zur Literatur der Gegenwart ermöglicht werden.
So leistet die moderne "offene Schule" einen wichtigen Beitrag zur Lebendigkeit des Lernens und schafft einen Grundstein zur Förderung von künstlerischem Potential und verständnisvoller, kritischer Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst.

Creative writing
Seit 1997 gestaltet Semier Insayif mit SchülerInnen und LehrerInnen in Wien und Niederösterreich literarische Begegnungen, die durch kurze Lesungen, Diskussionen und besonders durch das Anregen der SchülerInnen kreatives Schreiben auszuprobieren und mit der Sprache zu experimentieren, geprägt sind.
Durch spielerisch-experimentelle Herangehensweise erfolgt eine direkte Auseinandersetzung mit dem Sprachmaterial selbst, also mit Worten, Buchstaben, Lauten, Klänge usw.. Aufbrechen und Neuentdecken von Sprache mit Hilfe von literarischen Kurzformen, wie Anagramm, Akrostichon, Palindrom, sinnliches Annähern durch visuelle und akustische Techniken, wie Konstellation, Piktogramm und Lautgedichten.
Ziel ist es im Spiel mit der Sprache, Freude, Kreativität und sprachlichen Ausdruck zu fördern und die sinnliche Sprech- und Spracherfahrung über Klang und Rhythmus erfahrbar zu machen. Auch das Arbeiten mit lyrischen Kurzformen anderer Sprachkulturen (Haiku, Rubai,...) lässt die Annäherung an poetische Formen unterschiedlichster Kulturen selbst erleben.

Umsetzung
Verschiedene Möglichkeiten der Einbettung im Rahmen des regulären Deutsch-Unterrichtes (geeignet für Unter- und Oberstufen z.B. 2 Stunden Blöcke) oder des Wahlpflichtfaches Deutsch sind möglich. Darüberhinaus können "Kunst-Projektwochen" (z.B. in Kombination mit bildenden KünstlerInnen oder MusikerInnen) an den Schulen gestaltet werden oder "Literarische Schreibgruppen" (vergleichbar mit den SchülerInnen- Theater-, Musical- oder Chorgruppen, Schulbands, ...) installiert werden.
Bei Finanzierung gerne behilflich durch Kontakt zum Österreichischen Kultur Service!

 
<< zurück